Monat: November 2020

Ideen-Schmiede

Heute trafen wir uns wieder, um Pläne zu schmieden. In groben Zügen wurde ein Jahresprogramm 2021 fertiggestellt. Aber halt: das aktuelle Jahr ist ja noch nicht zu Ende! Daher ist für den Dezember noch ein outdoor-Anlass vorgesehen, den wir in Kürze hier vorstellen werden und zu dem Helfer herzlich willkommen sind.

Einsatz auf der Ruderalfläche Feldmatt

Eine motivierte sechsköpfige Gruppe machte sich heute Nachmittag an die Arbeit, die seit längerer Zeit etwas vernachlässigte Ruderalfläche am Schulhaus Feldmatt zu pflegen. Vor Jahren waren hier von Lehrerinnen Wildkräuter und Wildsträucher angepflanzt worden und hatten sich auf der ehemaligen Kugelstoss-Fläche trotz mancher Widrigkeiten vor Ort zu einer vor allem in diesem Sommer üppig blühenden Fläche entwickelt. Was war jetzt im Herbst zu tun? Zunächst mussten unerwünschte Pflanzen entdeckt und vollständig entfernt werden, wie z. B. das Berufkraut:

Die Pflanze sieht zwar hübsch aus, aber… das lest ihr hier am besten nach:

https://umweltberatung-luzern.ch/themen/problematische-exoten/einjaehriges-berufkraut

Dann ging es weiter mit dem „Freiputzen“ von Blattrosetten junger Kräuter, mit Mähen einiger Flächen, mit dem Ausharken von abgestorbenen Pflanzenteilen und mit Entfernen von Moos, das sich an vielen Stellen ausgebreitet hatte. Hier einige Eindrücke von unserer Arbeit:

Nach getaner Arbeit gab es dann zur Belohnung ein gemütliches Beisammensein (natürlich coronaschutzkonform), wo bereits Pläne für die nächsten Einsätze geschmiedet wurden….

Nisthilfen für Wildbienen

Was denkt Ihr? Finden sich hier in diesem Häuschen Nistplätze für Wildbienen? Wenn nein: warum nicht? Was müsste man ändern, damit die Wildbienen sich hier wohlfühlen?

Wir werden in einem folgenden Beitrag die Antwort und weitere Informationen dazu liefern. Schaut einfach mal wieder rein!

Bitte so nicht

Diese kleine Freifläche bei uns in Ebikon wurde erst kürzlich angelegt: Schade! Sie ist ein Beispiel dafür, wie es nicht sein sollte. Eine Steinwüste! Warum und wie es auch anders geht: Dazu mehr in einem späteren Beitrag: