Was blüht im Risch?

Ein kleiner Spaziergang heute Mitte Mai entlang der Ron, im Gebiet Risch: da blüht schon ganz schön viel auf den von uns angelegten und gepflegten Strassenverengungen. Eine bei Schmetterlingen und Wildbienen sehr beliebte und pflegeleichte Pflanze ist beispielsweise der  Natternkopf

und ein einzigartes blaues Blütenmeer entsteht aus dem blühenden Lein:

Geh selbst mal hin und schau, du findest sicher auch Wildbienen an den Blüten.

Leider auch achtlos fallengelassener Abfall…

Wir – oder besser gesagt – die Natur – wäre froh, wenn man sich achtsam durch die Gegend bewegt und Abfall nicht im Freien entsorgt.

Wer im Quartier wohnt, könnte beispielsweise ein „Insel-Götti“ werden, d. h. eine bestimmte Strasseninsel betreuen, von Abfall und Unkraut/Neophyten befreien.

Was weniger erfreulich ist, dass die Gemeinde die öffentlichen Grünstreifen schon so früh mäht. Futterangebote für Insekten fallen damit weg, die Pflanzen können keinen Samen ausbilden, und  schön sieht es auch nicht aus bzw. das ist Geschmacksache. Die Fakten zugunsten der Natur überwiegen aber eindeutig.